Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Elasura (Larp)

Lindland (Larp)

Allgemeines

elasura:allgemeines:gewandung:cotte

Cotte oder Kittel

Edle Cotte aus purpurner Seide - freundlicherweise zur Verfügung gestellt von http://www.thetten1320.de

Das Kleid ist das wichtigste Kleidungsstück in der elasurischen Mode. Es repräsentiert nach außen, schützt vor Kälte und sollte auch unter weiter oben getragenen Kleidungsschichten noch zu sehen sein. Wird über dieser Schicht kein Obergewand getragen, wird sie mit einem Gewandgürtel etwa auf Höhe der Taille gegürtet.

Der Kittel (bei Frauen auch oft einfach (Unter)Kleid) ist ein einfaches Kleidungsstück, meist in einem einfachen T-Schnitt das in vielen verschiedenen Varianten getragen wird und in seinen vielen Formen das wichtigste Kleidungsstück der Mode darstellt. Während die Länge variiert (va. bei den Herren), sind die Ärmel meistens eher eng und bis zum Handgelenk lang (um das darunterliegende Untergewand zu verdecken).
Material und Farbe Meist Wolle (meist dann, wenn kein Obergewand darüber getragen wird und natürlich im Winter; besonders feine, hochwertige Wolle in schönen Farben wird gern vom Adel verwendet) oder Leinen (im Sommer und dann, wenn darüber noch ein Obergewand getragen wird), selten auch Seide, Damast oder Brokat (jeweils ausschließlich von Wohlhabenden). Der Kittel wird oft gefüttert, wobei das Futter (unabhängig vom Oberstoff) fast immer Leinen (oder Seide, wenn’s besonders teuer und edel sein soll) ist. An Farben ist alles denkbare möglich (siehe Farbenkunde unten).
Verwendung nach Geschlecht Der Kittel wird in seinen verschiedenen Formen von beiden Geschlechtern getragen. Die Frau trägt ihn in Form eines Kleides stets bodenlang und oft (vor allem in höheren Schichten) mit engerer Taille und dafür weit auslandenden Rock, der Mann trägt ihn in verschiedenen Längen (mindestens bis unter den Schritt bis hin zu bodenlang). Bei der Frau ist der Kittel vorn stets geschlossen, beim Mann manchmal vom Schritt abwärts geschlitzt (“Reitschlitze”, vor allem beim Adel und solchen, die von Berufs wegen reiten beliebt).
Verwendung nach Situation Der Kittel wird selten ausgezogen (dies würde ja die darunter liegende Unterkleidung offenbaren. Wer es sich leisten kann, hat verschiedene Kittel/Kleider, grob und robust für die Arbeit, dick, gefüttert und warm für Reisen und Jagd, schön und verziert für Feste etc.
Verwendung nach Stand und Wohlstand Formen des Kittels werden durch alle Schichten getragen. Dabei unterscheidet sich vor allem Qualität der Stoffe und Verzierungen. Vor allem die Damen höheren Standes lassen sich ihre Kleider tailliert schneidern.
Varianten Diverse, bspw. Länge (zwischen knapp unterm Schritt und bodenlang, nur bei Herren), Schnitt (gerade oder tailliert), Kragenöffnung (weit, eng, mit Nesteln oder Knöpfen zu schließen).
Verzierungen Der Kittel ist eines der sichtbarsten Kleidungsstücke und wird daher quer durch alle Schichten je nach den entsprechenden Möglichkeiten gerne verziert. Die Möglichkeiten dafür sind vielfältig, Säume werden in Form von Zaddeln gearbeitet oder mit Borten besetzt, Stickereien und Applikationen sind genau so möglich wie Broschen und Zinnabzeichen oder der Besatz mit Fellen und Pelzen.
Bastelanleitungen http://www.larpwiki.de/Selbermachen/Kotte#Kotte http://seegras.discordia.ch/Medieval/Kleidung/Cotte.phtml http://www.gewandnaeherin.de/gewandnaeherinneu/pattern/kleid.html http://www.larp.com/midgard/gown.htm |- OT-Hinweise -

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information
elasura/allgemeines/gewandung/cotte.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/29 19:35 (Externe Bearbeitung)