Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Elasura (Larp)

Lindland (Larp)

Allgemeines

elasura:spielwelt:zwielicht

Zwielicht

Das Zwielicht ist ein Teil des Sphärenmodells und ist ein Zwischenraum, der die Zweite und Dritte Sphären voneinander trennt und gleichzeitig verbindet. Es wird als magischer, lebensfeindlicher 'Nichtraum' in einer 'Nichtzeit' beschrieben. Es ist auch jener Ort, an dem alle Seelen landen, bevor sie in die Dritte Sphäre weiterreisen dürfen. Seelen welche nicht ihren Frieden gefunden haben, durch und durch schlecht waren oder in der Welt der Lebenden noch etwas überaus Wichtiges offen haben, aber durch Fremdeinwirkung niemals die Möglichkeiten hatten diese Aufgabe anzugehen, sind im Zwielicht gefangen. Diesen Seelen ist also ein Übergang von der Zweiten Sphäre (Die Irdische) in die Dritte Sphäre (Totenreich), verwehrt - entweder weil sie zu schwach dafür sind oder daran gehindert werden.

Alle Glaubensrichtung sind durch die Berücksichtigung des Zwielichts in ihren Lehren und Dogmen verbunden, denn die Existenz des Zwielichts ist bewiesen. Es wurde auch ein komplizierter, magischer Weg gefunden um dorthin reisen zu können. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit das etwas nicht funktioniert oder man einfach nicht mehr zurückkehrt sehr hoch.

Durch den durch Reisen in das Zwielicht erbrachten Beweis für dessen Existenz und den Forschungen an der Dunklen Leere, konnte auch das Sphärenmodell endgültig bewiesen und damit der Ursprung der Magie erklärt werden.

Das Zwielicht im Brigonentum

Das Zwielicht ist nach Ansicht der Brigonen jener Ort, zwischen der irdischen Welt und des Reich Gottes. Jeder Verstorbene wird von den Sendboten Brigons über verborgene Pfade dorthin geführt. Nur wer in den Augen des Erzschemen Lyr würdig ist, darf die Pforte in das Reich Gottes durchschreiten. Alle anderen verbleiben im Zwielicht, irren dort umher und verwandeln sich nach und nach in irgendwelche furchtbaren Kreaturen. Erst wenn Brigon entscheidet das die lebenden würdig sind in sein Reich zu kommen und er selbst die Pforte öffnet, können die im Zwielicht gestrandeten Toten ebenfalls in das Reich Gottes und verwandeln sich dabei natürlich zurück. Grundsätzlich wird die Möglichkeit der Reise von der Brigonenkirche geleugnet.

Das Brigonentum kennt verschiedene Orte im Zwielicht:

  • Die Pforte
    Der Ort wo Lyr lebt, über die Verstorbenen richtet und man in das Gottesreich gelangt. Die Pforte ist undurchdringbar für Lebende und Tote. Nur Lyr und Brigon können sie öffnen.
  • Tal Hel
    Der versteckte Ort die Festung von Kaligas, die Nachtfeste sein soll.
  • Der Schlund
    Hier sammeln sich die Menschen, welche zu Lebzeiten die furchtbarsten und widerwärtigsten Dinge getan haben.

Mehr zum Thema Brigonentum kann man hier finden → Brigonentum

Das Zwielicht im Ahnenglauben

Das Zwielicht im Tula-Kult

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information
elasura/spielwelt/zwielicht.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/29 19:32 (Externe Bearbeitung)